Sporthelfer

Sporthelfer/innen sind speziell ausgebildete Schüler/innen an Schulen, die Bewegungs-, Spiel- und Sportangebote für Mitschüler/innen im Ganztag und im außerunterrichtlichen Sport der Schule gestalten und durchführen. Sie werden von einer speziell qualifizierten Sportlehrkraft in einer mindestens 30 Lerneinheiten umfassenden Ausbildung auf ihren Einsatz als Sporthelfer/in vorbereitet. Seit dem Schuljahr 2015 / 2016 gibt es die Ausbildung zum/zur Sporthelfer/in an unserer Schule.

 

Die Tätigkeitsfelder der Sporthelfer/innen sind z.B.:

  • Pausensport
  • Schulsportgemeinschaften
  • Schulsportfeste und -wettkämpfe
  • Bewegungs-, Spiel- und Sportangebote im Ganztag
  • Sportorientierte Projekte und Schulfahrten
  • Mitwirkung in den Mitbestimmungsgremien der Schule wie Schülerselbstverwaltung und

Fachkonferenz Sport

  • Einsatz im Sportverein

 

Bei ihren vielfältigen Einsätzen im Schulalltag arbeiten die ausgebildeten Sporthelfer/innen im Team. Die Ausbildungslehrerkraft und weitere Sportlehrer/innen fungieren als Begleiter und Mentoren.

 

Wer kann Sporthelfer/in werden?

An unserer Schule richtet sich das Angebot für die Ausbildung von Sporthelfer/innen an Mädchen und Jungen der neunten Klasse, die daran interessiert und geeignet sind, Bewegungs-, Spiel- und Sportangebote für Kinder und Jugendliche unserer Schule oder in Sportvereinen zu organisieren und zu betreuen.

 

Schüler/innen erwerben zusätzliche Qualifikationen

Mit dem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung erwerben die Schüler/innen eine Qualifikation, die sie zum Einsatz als Sporthelfer/in in Schule und Sportverein berechtigt. Diese wird anerkannt als ein erster Baustein im Qualifizierungsystem des organisierten Sports. Das ehrenamtliche Engagement der ausgebildeten Sporthelfer/innen wird im „Beiblatt zum Zeugnis“ dokumentiert. Es stellt einen wesentlichen Pluspunkt, z.B. bei Bewerbungen dar, denn mit der Ausbildung und im Einsatz sammeln die Jugendlichen wertvolle Erfahrungen für ihre persönliche und berufliche Entwicklung.