Schulsanitätsdienst an der Leonardo da Vinci Gesamtschule

Schülerinnen und Schüler zur Selbstständigkeit zu Erziehen ist eine der wichtigsten Aufgabe von Schule. Kinder und Jugendliche müssen also die Möglichkeit erhalten auch im Lebensraum Schule verantwortungsvoll und selbstständig Handeln zu können. Hierfür müssen ihnen Werkzeuge und Handlungsstrategien an die Hand gegeben werden. Ihre erworbenen Fähigkeiten sollten lebensnah und anwendbar sein und sie befähigen sich und anderen Menschen zu helfen.

Im Schulsanitätsdienst werden all diese Anforderungen auf besondere Weise miteinander verbunden. Die Schülerinnen und Schüler, die sich für eine Ausbildung zum Ersthelfer entscheiden, lernen gemeinsam mit anderen, sich und ihrer Umwelt zu helfen. Sie unterstützen ihre Mitschüler und Lehrer während der Schulzeit und bei Schulveranstaltungen. Sie stellen auf der Basis von Plänen einen Bereitschaftsdienst und helfen kompetent bei Unfällen, Verletzungen bzw. Krankheiten. Darüber hinaus verwalten, warten und ergänzen SchulsanitäterInnen das Sanitätsmaterial an ihrer Schule, weisen auf Gefahrenquellen hin und dokumentieren alle Einsätze im Verbandbuch.

An unserer Schule wurde der Sanitätsdienst im Schuljahr 2017/18 implementiert und gehört nun zum festen Bestandteil des Schullebens. Unsere mittlerweile 20 ausgebildeten SchulsaniäterInnen helfen leidenschaftlich und ehrenamtlich wo sie nur können. Sie sind in Erster Hilfe geschult, werden regelmäßig trainiert und fortgebildet. Hierbei ist das Jugendrotkreuz unser direkter Ansprechpartner. Auch unsere Lehrkräfte haben die Fortbildung „AusbilderIn der Ersten Hilfe“ beim „Deutschen Roten Kreuz“ absolviert.

Den Schulsanitätsdienst kann man ab Jahrgang 9 freiwillig wählen. Er liegt im Nachmittagsbereich und umfasst zwei Schulstunden, in denen die anderen Schülerinnen und Schüler Arbeits- und Tutorenstunden besuchen.